Bundesheer wirbt mit „BLACKOUT” vor der „#impfburg”

Blackout

Ist das Bundesheer zu den Verschwörungstheoretikern übergelaufen?

Herausgeputzt in Galauniform exerziert die Garde unter kaiserlicher Österreichfahne mit Doppeladler und Madonna. Zwischen den Reiterstatuen sind Hubschrauber und Panzer für den kommenden Staatsfeiertag aufgebaut. En face zur Neuen Burg prangen vor dem Erzherzog Karl Denkmal rote Riesenlettern mit dem Schriftzug „BLACKOUT” und klein in weiß daruntergesetzt „jetzt vorsorgen!” sowie ganz unten am schwarzen Banner die Url „bundesheer.at/blackout”.

Mit Blick auf das Heeresgeschehen ist die Residenz des Oberbefehlshabers erstmal als „#impfburg” für die Staatsfeierlichkeiten gerüstet.

Ähnlich wie mit der Energie scheint es sich bei den Spitalsbetten zu verhalten, deren Knappheit wird durch die gesetzten Maßnahmen akut veschärft, zur Krise gesteigert und kulminiert in dramatischer Katastrophe.

Ist die feindliche Übernahme bereits erfolgt?

Van der Bellen nur Scherge von System-Kurz? Anstatt alle Österreicher über unerwünschte „Impfwirkungen“ aufzuklären, lässt dieser kettenrauchende Bundespräsident die Bevölkerung ins offene Messer laufen! Rücktritt und 100 Häfen für den Bundespräsidenten gefordert!

Lesen Sie weiter

Natürlich die Unschuldsvermutung gilt.

Fotos: Redaktion