Großdemos: Bleiben Sie friedlich

Friedenstaube

Am kommenden Samstag den 15.01.2022 finden mehrere Großkundgebungen in Wien statt. Lassen Sie sich nicht aufhetzten und bleiben Sie bestimmt aber friedlich. Hören Sie auf keine Protagonisten die zu Gewalt aufrufen! Stichwort: Lasst uns durch oder Widerstand!

Wenn die Polizei Sperren errichtet

Bleiben Sie besonnen und kooperieren Sie mit der Polizei! Die Polizei will nur den Zug sichern, ggfs. eine Gegendemo entfernen, Angriffe auf den Zug verhindern oder störende Elemente entfernen. Lassen Sie sich nicht aufhetzten! Befolgen Sie bitte in erster Linie die Anweisungen der Polizei, der Veranstalter und deren Mitarbeiter. Verzichten Sie auf Pyrotechnik und übermäßigen Alkoholkonsum! Während eines Spazierganges halten Sie sich bitte an die vom Veranstalter vorgegebene Route. Überholen Sie bitte nicht das an der Spitze des Zuges gehende Sicherheitspersonal! Jede unschöne Szene spielt dem Regime in die Hände!

Rechtliche Lösung

Gehen Sie friedlich demonstrieren! Denken Sie aber auch an die rechtlichen Möglichkeiten die Situation aufzuklären. Die Österreichische Gerichtsbarkeit schreit Angesichts der Impfpflicht jetzt schon um mehr Personal. Wagen Sie auch ggfs. den Gang zum VfGH um ihre Rechte auf körperliche Unversehrtheit und Freiheit zu verteidigen.

„Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.“ Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker, ehemaligen Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI)

Lesen Sie weiter

Foto: Pixabay / geralt