Edi Finger junior – Tot nach Impfung

Edi Finger Junior

Eduard „Edi“ Finger jun. (* 9. März 1949 in Klagenfurt; † 27. Mai 2021 in Wien) war ein österreichischer Sportjournalist und Radiomoderator bei Radio Wien. Er war der Sohn des österreichischen Sportreporters Edi Finger sen.

Eine Legende ist von uns gegangen

Edi Finger jun. arbeitete ab Mitte der 1960er-Jahre als Sportreporter für den ORF mit den Schwerpunkten Fußball und Ski Alpin und war ab der Gründung der Sportredaktion von Radio Wien in den 1970er-Jahren für diesen österreichischen Regionalsender als Moderator tätig.

Ab 2001 machte Finger gemeinsam mit seinem Sportreporterkollegen Adi Niederkorn als Adi und Edi Werbung für einen Sportwettenanbieter. Ab 10. März 2006 nahm er an der zweiten Staffel der ORF-Show Dancing Stars teil. Mit seiner Tanzpartnerin Nicole Kuntner erreichte er den achten Platz. 2018 kommentierte er für den Privatsender oe24.TV einige Partien der Fußball-Weltmeisterschaft, unter anderem auch das Endspiel zusammen mit Robert Seeger.

Edi Finger jun. war in erster Ehe mit Diana Auer verheiratet. Der Ehe entstammen zwei Töchter, Alexandra (1972) und Pamela (1976). Edi Finger jun. lebte mit seiner zweiten Ehefrau und zwei Kindern, seiner Tochter Victoria und seinem Sohn Edi, in Brunn am Gebirge. Er verstarb am 27. Mai 2021 im Alter von 72 Jahren in Wien.

Zwei Wochen nach Verabreichung der CORONA-Imfung gestorben

Nachdem er starke Rückenschmerzen hatte, eine typische COVID-19 Diagnose, verstarb er im Alter von 72 Jahren. So wie Hugo Portisch das nächste prominente Opfer der Impfkampagne der Bundesregierung.

Das Impfexperiment – SOFORTIGER STOP ALLER COVID-19 MASSNAHMEN

Foto: orf.at