Höchstmögliche Bestrafung für Handel und Konsumenten

Leerer Platz

Nicht nur dass die FFP2 Maskenpflicht ausgeweitet wird, so sollen ab dem 07.04. auch noch Zugangstests für den Handel eingeführt werden. Diese Regierung ist rücktrittsreif! DEMOKRATIEREFORM JETZT!

Güter des täglichen Bedarfs

Fraglich ist was Güter des täglichen Bedarfes sind. Essen und Trinken sicher. Aber auch neue Schuhe und Gewand sind ab und zu eben notwendig. Auch elektrische Geräte haben Ablaufdaten. Alles im Internet bestellen wird wohl nicht funktionieren. Die Regierung und all die anderen Parteioligarchen wollen die Pandemie am Laufen halten. Die Nächste Stufe der Erpressung und Nötigung wurde soeben erklommen.

Handelsverband hat geschlafen

Der Handelsverband hat wie viele andere zu lange geschlafen und bekommt jetzt die Rechnung präsentiert. Nerven liegen blank und “zwei Drittel der Umsätze gehen durch Tests verloren” so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Studien würden zeigen, dass Einzelhandelsgeschäfte nicht zu den Plätzen zählen, die mit einem erhöhten Corona-Infektionsrisiko verbunden sind.

Big Pharma und Internetriesen profitieren

Der Umsatzverlust pro Woche beträgt für die ganze Handelsbranche eine Milliarde Euro. Konsumenten und Geschäftsleute werden gleichermaßen an der Nase herumgeführt. Die einzigen Branchen die derzeit noch funktionieren sind Test-, Masken- und Hygienehersteller. Dort wird auf Kosten aller andern Branchen fest abkassier, “koste es was es wolle!”

Foto: Michael Kristen