Ärzte für Aufklärung lassen sich nicht mundtot machen

Aerzte fuer Aufklaerung

„Ärzte für Aufklärung“ sind eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft von Ärzten und anderen Wissenschaftlern, die der Öffentlichkeit ihre fachliche Expertise im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zur Verfügung stellt

Wir sind eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft von Ärzten und anderen Wissenschaftlern, die der Öffentlichkeit ihre fachliche Expertise im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zur Verfügung stellt

Wir “Ärzte für Aufklärung” sind überparteilich und bekennen uns uneingeschränkt zu Demokratie, Grundgesetz und Rechtstaatlichkeit. Unser politisches Engagement verfolgt das Ziel eines friedvollen, sozialen, freiheitlichen und aufgeklärten Gemeinwesens. Wir wenden uns kritisch gegen Desinformation, Lobbyismus, Demokratieabbau, politische Willkür, gesellschaftliche Spaltung und die Einschränkung von Grundrechten.

Unser Ziel ist die seriöse und evidenzbasierende Aufklärung des medizinischen Sachverhaltes im Umgang mit dem Corona-Virus “SARS-CoV-2”, sowie die Entwicklung, Implementierung und Etablierung eines wissenschaftlichen und unabhängigen internationalen Institutes zum Zweck einer Entmonopolisierung und Demokratisierung fachlich-infektologischer Expertise.

https://www.aerztefueraufklaerung.de/

Dr. med. Sabine Helbold im Interview mit Dr. med. Walter Weber

Seit 08.2020 gab es bereits Probleme mit dem youtube Kanal von Ärzte für Aufklärung. Auch ein Umstieg auf Vimeo scheiterte. Im November 2020 wurde der youtube Kanal stillgelegt. Dr. Weber beauftragte einen Anwalt die Angelegenheit zu klären. Die schwammigen Gründe für eine Stilllegung lösten sich in nichts auf und plötzlich war der Kanal wieder mit allen 44.000 Abonnenten online.

Eine besorgniserregende Entwicklung schreitet voran. Es wird immer schwieriger eine kritische Haltung auch in der Öffentlichkeit zu vertreten. Meinungen politisch Andersdenkender werden kurzer Hand zensiert.

Es gibt viele kritische Ärzte doch aus Furcht vor Repressalien schweigen die meisten. Es drohen Hausdurchsuchungen und Unbeteiligte sind betroffen. Dr. Weber beschäftigt in zwischen drei verschiedene Anwälte. Einen für Medienrechtsangelegenheiten, einen für Zivilrecht und einen für Strafrecht.

Eine aus dem Bundesgesundheitsministerium geleakte Liste enthält  rund 300 Namen von Ärzten und Ärztinnen die Maskenbefreiungsatteste ausstellen. Die Liste entstand bei Demos, wo Atteste von der Polizei abfotografiert oder einbehalten wurden, oder durch Schulleitern die den Kindern die Atteste abnahmen.

Laufend werden Verordnungen geändert. Maskenbefreiungsatteste werden nicht anerkannt. Anmerkung der Redaktion: Das ist auch in Österreich so wo bei Demos Maskenbefreiungsatteste nicht anerkannt werden. Ein offener wissenschaftlicher Diskurs fehlt. Ärzte sind verpflichtet auch in Extremsituationen Menschlichkeit zu bewahren und ihrem Kodex zu folgen. Die Ärztekammern sind aufgerufen einen offenen Dialog zu führen und nicht dem Druck der Politik nachzugeben.  Dr. Weber befürchtet in Zukunft ein ähnliches Szenario rund um die Impfung.

Bestrafe Einen, erziehe Tausend (Mao)

Das ganze Interview auf https://www.youtube.com/watch?v=FrKTDm5QaW0

Foto: Screenshot aus dem Video